Corona News

Hier Informationen und Merkblätter anfordern

1. September 2020

Die Überbrückungshilfe geht in die Verlängerung - Fördermonate September bis Dezember 2020

Die 2. Phase der Überbrückungshilfe umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für die 2. Phase können voraussichtlich ab Oktober gestellt werden.

Wichtige Erinnerung: Anträge für die 1. Phase der Überbrückungshilfe (Fördermonate Juni bis August 2020) müssen spätestens bis zum 30. September 2020 gestellt werden. Es ist nicht möglich, nach dem 30. September 2020 rückwirkend einen Antrag für die 1. Phase zu stellen.

 

1. Juli 2020

BMF- Schreiben zur Absenkung der Umsatzsteuer ab dem 01. Juli 2020 - Veröffentlichung

Das endgültige BMF-Schreiben wurde veröffentlicht: BMF-Schreiben zur befristeten Absenkung der Umsatzsteuer

 

23. Juni 2020

BMF- Schreiben zur Absenkung der Umsatzsteuer ab dem 01. Juli 2020

Das Bundeskabinett hat am 12. Juni 2020 erste umfangreiche Maßnahmen des Konjunkturpakets beschlossen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie anzugehen. Dazu zählt insbesondere die befristete Senkung der Umsatzsteuer im zweiten Halbjahr 2020: Die Umsatzsteuer wird vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt. Der reguläre Steuersatz sinkt dabei von 19 % auf 16 %, der reduzierte Steuersatz von 7 % auf 5 %. Hierzu stimmt das Bundesministerium der Finanzen derzeit einen Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens mit den obersten Finanzbehörden der Länder ab. Das endgültige Ergebnis der Erörterungen bleibt abzuwarten. 

Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens, Stand 23. Juni 2020

Ergänzend übersenden wir unseren Mandanten auf Anfrage das Merkblatt "Corona-Krise - Absenkung der Umsatzsteuer - zur temporären Steuersatzsenkung 2020". Bitte kontaktieren Sie hierzu unser Sekretariat.

 

12. Juni 2020

News zum Eckpunktepapier "Überbrückungshilfe" der Bundesregierung

Download des Dokuments auf der Seite des Bundesfinanzministeriums

 

09. Juni 2020

News und Fakten zum Konjunktur- und Zukunftspaket der Bundesregierung

Aktuelle Informationen der Bundessteuerberaterkammer

 

Bitte beachten Sie auch:

Aktuelle Informationen zur Abrechnung von Kurzarbeitergeld

 

04. Juni 2020

Eckpunktepapier „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“

Am 03. Juni 2020 wurde vom Koalitionsausschuss das Eckpunktepapier „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ beschlossen. Dieses können Sie hier auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums  einsehen: Eckpunktepapier

Grundsätzlich bleibt hier die Umsetzung der Bundesregierung abzuwarten.

Insbesondere wurde auch die Herabsetzung der Umsatzsteuersätze von 19% bzw. 7% auf 16% und 5% beschlossen.

Unternehmen sollten bereits im Vorfeld prüfen, dass in allen Ihren eingesetzten Systemen die Anpassung der Umsatzsteuersätze möglich ist.

Über die weitere Umsetzung des Konjunkturpakets halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

 

**********************************************************************************************************

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Coronavirus hat die heimische Wirtschaft erreicht und bestimmt bereits seit einigen Wochen unseren Alltag. Mittlerweile haben sowohl der Bund als auch die jeweiligen Landesregierungen auf die Krisensituation reagiert und umfangreiche Hilfsinstrumente beschlossen.

Die Umsetzung dieser Maßnahmenpakete erfolgt nun sukzessive und stellt viele Unternehmen vor praktische Herausforderungen. Es wurden innerhalb kürzester Zeit neue Gesetze und Umsetzungsrichtlinien beschlossen sowie neue Wege der Antragstellung geschaffen.

Soforthilfen

Neben den Maßnahmen zur erleichterten Beschaffung von Krediten und Bürgschaften im Hausbankenverfahren können seit heute, 30. März 2020 auch in Hessen die sogenannten Soforthilfen beantragt werden. Diese gelten als Zuschüsse und müssen nicht zurückgezahlt werden. Wichtig ist, dass es nicht um den Verdienst- oder Einnahmeausfall, sondern um den Liquiditätsengpass geht.

Zur Beantragung der Soforthilfen werden neben den allgemeinen Angaben auch Informationen aus Steuerunterlagen gefordert, wie zum Beispiel:

  • Kopien von Steuerbescheiden
  • Steuernummer
  • Anzahl der Mitarbeiter nach Umrechnung in Vollzeitäquivalente

Sollten Ihnen diese Informationen und Unterlagen als Mandant unserer Gesellschaft nicht vorliegen, helfen wir Ihnen gerne bei der Bereitstellung und bitten Sie, diese zentral über unsere Emailadresse anzufordern.

Das in Hessen einschlägige Online-Antragsverfahren sowie eine Ausfüllhilfe kann über das Regierungspräsidium Kassel aufgerufen werden: https://rp-kassel.hessen.de/corona-soforthilfe

Anträge für die Soforthilfe können bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden.

Weil die Soforthilfen auf Grundlage eines bundeseinheitlichen Eckpunkte-Papiers umgesetzt werden, ist die Vorgehensweise in den übrigen Bundesländern ähnlich, können sich jedoch in der konkreten Umsetzung des Antragsverfahrens und hinsichtlich Umfang und Ausgestaltung der Soforthilfen unterscheiden.

Als Mitglied des Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW) verweisen wir auf eine entsprechende Übersicht mit Links zu Informationen und Anlaufstellen den einzelnen Bundesländer: https://www.bvmw.de/themen/coronavirus/downloads/

Merkblätter

Als Unterstützung im Umgang mit den aktuellen Herausforderungen stellen wir laufend aktualisierte Informationen auf unserer Webseite bereit. Hier finden Sie neben den Links zu wichtigen Informationen und Antragsformularen eine Übersicht der Merkblätter, die in Kooperation mit dem Deutschen wissenschaftlichen Institut der Steuerberater e.V. erarbeitet wurden, u.a. zu den Themen:

  • Corona-Krise - Finanzhilfen für Kleinstbetriebe, kleine und mittelgroße Unternehmen
  • Corona-Krise - Wie kommen Gründer und Startups gut durch die Krise
  • Corona-Krise - KfW-Kredite für Unternehmen - Überblick über die Konditionen und das Antragsverfahren
  • Corona-Krise - Steuerliche Behandlung von Hilfeleistungen in der Krise
  • Corona-Krise - Liquiditätsplanung für kleine und mittlere Unternehmen
  • Corona-Krise - Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz
  • Corona-Krise - Kurzarbeitergeld - Praxishinweise für Unternehmen
  • Corona-Krise - FAQ zum Kurzarbeitergeld
  • Corona-Krise - Lohnfortzahlung während der Krise
  • Corona-Krise - Praxishinweise zur Sozialversicherung
  • Corona-Krise - Praxishinweise für Arbeitgeber - Pflichten und Handlungsmöglichkeiten
  • Corona-Krise - Auswirkungen auf Ausbildungsverhältnisse
  • Corona-Krise - Homeoffice - vorübergehendes mobiles Arbeiten
  • Corona-Krise - FAQ für den Fall einer Quarantänemaßnahme - Hinweise für Unternehmen
  • Corona-Krise - Mietrecht - Praxishinweise für Vermieter und Mieter
  • Corona-Krise - Zivilrechtliche Maßnahmen zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen
  • Corona-Krise - Insolvenzantragspflicht - Was ist zu tun

Insoweit Ihnen als Mandant diese Merkblätter nicht vorliegen, bitten wir Sie, diese zentral über unsere E-Mail-Adresse anzufordern.

Kanzleiöffnungszeiten

Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, gleichzeitig aber auch Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, haben wir zwar geöffnet, dies jedoch eingeschränkt:

  • Bei Fragen zu aktuellen Themen bitten wir Sie diese vorzugsweise per E-Mail oder auch per Telefon an uns zu richten.
  • Auch bitten wir Sie persönliche Vorsprachen in unseren Kanzleiräumen auf ein Mindestmaß zu beschränken.
  • Sollte es in Ihrem Fall einen Grund für einen zwingend notwendigen persönlichen Austausch geben, bitten wir Sie, diesen vorab telefonisch abzustimmen.
  • Bitte nutzen Sie weitestgehend die elektronischen Austauschmöglichkeiten für Daten und Dokumente. Gerne beraten wir Sie zu allen Themen und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Zusammenarbeit mit unserer Kanzlei.

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten alles Gute und vor allem, dass Sie gesund bleiben!

Ihr Team der

Böhnel & Fimmel GmbH
Steuerberatungsgesellschaft